Jürgen Ostmann

Akkordeon, Violoncello

Der Kölner Musiker erweitert das Gambrinus-Quartett bei ausgewählten Anlässen zum Quintett. Insbesondere der Klang seines Cellos verleiht Low Whistles, Querflöte, Drehleier, Cister und Harfe einen nahezu kammermusikalischen Charakter.

Nach folkigen Straßenmusik-Anfängen auf Flöte und Mandoline, nach  Erfahrungen als Zitherspieler einer frei improvisierenden Noise Band und Bariton eines A-Capella-Quintetts kehrt Jürgen bei Gambrinus zurück zu seinen musikalischen Ursprüngen. An Cello und Klavier ausgebildet, spielt er das Streichinstrument auch in einem klassischen Quartett. In die Tasten (und Knöpfe) greift er gelegentlich bei Bällen und Céilidhs schottischer Tanzgruppen, vor allem aber in der Klezmergruppe Trezmorim, die mit Gambrinus inzwischen durch eine Art Tauschhandel verbunden ist: Christine Hellweg singt als Gastmusikerin jiddische Lieder mit dem Kölner Ensemble