Neues   

27. Oktober 2015

Gambrinus Cover ZOuE 0910 final bearbeitet-2

Wie die Zeit vergeht: Schon wieder steht Weihnachten quasi vor der Tür! Wir freuen uns, dass unser Weihnachtsprogramm „Zwischen Ochs und Esel“ nun endlich auch auf CD vorliegt: Zwölf Lieder mit eher Ungehörtem, aber auch Unerhörtem zum Weihnachtsfest. Wie es bei uns so Sitte ist: quer durch die Jahrhunderte und quer durch die Genres. Vom ersten bekannten deutschen Weihnachtslied überhaupt („Sys willekomen, heirre kerst“) über Besinnliches („Lullay“), und Komisches („Die Weihnachtsgans“) bis zur politischen Satire („Einkäufe“). Und ein Elvis-Cover gibt es obendrauf.

Da passt es doch wie Zimtsterne zum Eierpunsch, dass die Präsentation der CD genau am Nikolaustag, am 6.12.2015 im Phono- und Radiomuseum in Dormagen ab 16.00 Uhr stattfindet, wo die CD braven Kindern gegen einen kleinen Kostenbeitrag in den Stiefel gesteckt wird. (Plätze sind begrenzt, Reservierung wird empfohlen).

Gambrinus: Zwischen Ochs und Esel. Zum Verschenken viel zu schade! Obwohl: Besser mehrfach verschenken und ein Exemplar zum Selberhören sichern! Die Auflage ist limiert!

Trackliste:

  1. Sys willekomen, heirre kerst
  2. Maria durch ein Dornwald ging
  3. Was hab ich vernommen
  4. Die Weihnachtsgans
  5. Weihnachtslied, chemisch gereinigt
  6. Kommt und kauft meinen jungen Efeu
  7. Lullay
  8. Entre le boeuf et l'âne gris
  9. Fum, fum, fum
  10. Bright Winter’s Day
  11. Einkäufe
  12. Santa Claus Is Back in Town

Die CD-Präsentation findet am 6. Dezember 2015 um 16.00 Uhr im Phono- und Radiomuseum in Dormagen statt.

12. November 2014

Und wieder gibt es eine Veränderung zu vermelden: Merle Krafeld, die seit Februar 2011 am Mischpult für einen tollen Bühnensound gesorgt hat, verlässt Köln in Richtung Berlin, um dort weiterzustudieren. Dafür jedoch ist Freund Jannes, der vor Merle für uns die Regler bedient hat, nach seinem Studium wieder in Köln und wird uns künftig am Mischpult unterstützen. Willkommen zurück, Jannes. Alles Gute, Merle!


12. Mai 2014

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Die Band Gambrinus existiert nun bereits im elften Jahr.

Hier ist eine kleine Band-Chronologie:

Im Mai 2002 trafen sich die von der Band Filou übrig gebliebenen Musiker Mathias Götze-Wittschier und Ulrich Joosten, um eine neue Band zusammen mit dem 5-String-Banjospieler, Gitarristen und Sänger Ralf Mrazek zu gründen, die im Februar 2003 mit der Sängerin Sylvia Stephan zum Quartett wurde. Der erste Auftritt unter dem Namen Gambrinus fand am 4.10.2003 im bayerischen Langquaid statt.

Für Sylvia Stephan kommt im August 2008 Christine Hellweg. Ralf Mrazek verabschieded sich im Oktober des gleichen Jahres aufgrund eines Umzuges, für ihn kommt Thomas Helmchen und komplettiert das Quartett, das in dieser Formation am 29. 6. 2007 (zusammen mit dem Gastmusiker Delf M. Hohmann aus Kanada) den ersten Auftritt absolviert und im Jahr 2009 die CD „Eyah!“ einspielt, die für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde.

Thomas Helmchen verlässt die Band im Oktober 2013.

Im elften Jahr des Bandbestehens tritt Gambrinus nun in veränderter Besetzung an. Als neuer Musiker ist seit einigen Wochen Nils Schröder dabei, der Querflöte, Low und Tin Whistles, Chalumeaux, Drehleier und Perkussion spielt und singt.

Als fester Gastmusiker trägt Jürgen Ostmann vor allem mit seinem Cello zu einem neuen Bandsound bei.

Derzeit erarbeitet die Band ein Programm mit neuen Liedern und Instrumentalstücken und erarbeitet altbekannte Gambrinus-„Hits“ im neuen Klangkostüm. Es wird spannend! Die Premiere des Programms spielen wir am 23. August 2014 an unserem Lieblingsspielort, vor dem Forsthaus Steinhaus in Bergisch Gladbach! 


26. März 2014

Leider mußte Thomas Helmchen aus privaten Gründen die Band verlassen. Wir bedauern dies sehr – immerhin hat er mit seinen Saxofonen, Akkordeon, Gitarre, Klarinette, Bodhràn und Gesang den Gambrinus-Sound wesentlich mitgeprägt. Wir verdanken Thomas sechs wunderbare und musikalisch sehr erfolgreiche Jahre, in denen wir die CD „Eyah!“ aufgenommen und viele tolle Konzerte gespielt haben.

Thomas bleibt der Band freundschaftlich verbunden, und wann immer es eine Gelegenheit gibt, wird er uns als Gastmusiker zur Verfügung stehen.

In der Besetzung 4.0 geht Gambrinus nun also ins Jahr 2014. Zehn Jahre gibt es die Band inzwischen, und nun, im elften Jahr, sind wir dabei, im neuen Quartett unser Repertoire umzuarrangieren und neue Stücke einzustudieren. Gelegentlich wird die Besetzung 4.0 zur Besetzung 4.1, denn künftig wird ein fester Gastmusiker das Stammquartett zum Quintett erweitern.

Die Premiere mit neuem Sound und neuem Programm findet am 23. August 2014 an unserem Lieblingsauftrittsort, dem Forsthaus Steinhaus statt.


19. Dezember 2012

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Für Gambrinus gab es einige schöne Konzerte: Höhepunkte wie unser Auftritt im Feuerschlösschen in Bad Honnef, das jährliche Open-Air im Forsthaus Steinhaus oder eine Aufführung des Literaturprogramms Literatur & Musik gemeinsam mit unserem Freund Fritz Bilz. Darüber hinaus waren wir im Studio und haben vier Aufnahmen eingespielt. Derzeit arbeitet die Band intensiv an einem neuem Repertoire.

Was kommt 2013? Derzeit  planen  wir unsere Konzerte für das kommende Jahr. Den Auftakt macht ein Konzert im sehr schönen Ambiente des Museums Erckens in Grevenbroich am 22. Februar. Und im Sommer wird es, das ist Tradition, wieder das legendäre Open-Air-Konzert im Forsthaus Steinhaus geben. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Über weitere Hinweise zu Auftrittsmöglichkeiten sowie Konzertanfragen würden wir uns sehr freuen!

Unsere Website präsentiert sich ab sofort in einem neuen, moderneren Design. Nach dem Motto: „Es gibt nichts Gutes, das man nicht noch verbessern könnte!“ haben wir unseren Internet-Auftritt für Euch noch besser und übersichtlicher gestaltet. Wir hoffen, dass Euch die Seite gefällt und nehmen Anregungen und Kritik gern entgegen. Entweder in unserem Gästebuch oder per e-Mail an uli@gambrinus-folk.de
.

Wir wünschen allen unseren Freundinnen und Freunden ein gutes, gesundes und glückliches Neues Jahr 2013. Wir sehen uns!


25. Februar 2011

GAM Konzertposter 02

Unser neues Konzertplakat ist fertig!

Matthias Dunkel vom Kölner Designstudio "Sons of Ipanema" hat bereits unsere CD "Eyah!" grafisch ausgestattet und hat nun auch das Design unseres neuen Plakates übernommen. Es gibt zwei Versionen, eine DIN-A-3-Version und eine doppelt so große in DIN-A-2. Und so sieht es aus:


25. Februar 2011

Endlich gibt es wieder Neues von Gambrinus. In letzter Zeit standen bei allen vier Gambrini andere Projekte im Vordergrund. Für Christine war es das "Projekt Mama". Im vergangenen August brachte sie eine wunderschöne Tochter auf die Welt, die den musikalischen Namen Viola trägt. Dass die Kleine mindestens ein musikalisches Gen besitzt, konnten wir daran erkennen, dass sie eine komplette Gambrinus-Bandprobe mit voller PA auf der Bühne ohne Mucks verschlafen hat.


Gambrinus mit neuer Tontechnikerin

Merle Krafeld

Foto: © Wolfgang Behnke

Wir haben einen neuen Techniker, besser gesagt: eine Technikerin! Seit Jannes Wittschier zu Studienzwecken nach Amsterdam umgezogen ist, bedient eine überaus kompetente junge Dame die Regler unseres Mischpultes. Kabel, Mikrofone, Boxen, Fader, Knöpfe und ständig fehlende Adapter – all das kennt Merle dank ihrer derzeitigen Ausbildung zur Ton- und Bildtechnikerin. Klassisch auf der Geige und der Querflöte ausgebildet, ließ sie sich durch ihren Vater während gemeinsamer Sessions im Wohnzimmer früh von dessen Folkbegeisterung anstecken. Die Fiddle hat jetzt Merle jedoch fürs erste an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz der Tontechnik zu widmen. Die Faszination für vielfältige Folkmusik, ein geschultes Gehör und technisches Know how sorgen dafür, dass sie sich hinter dem Mischpult von Gambrinus schon wie zu hause fühlt.

Nach Christines Babypause sind wir also aktiver denn je und fleißig dabei, unser Repertoire auszubauen. Wir hoffen natürlich, dass wir Sie / Euch bald zu einem unserer Konzerte begrüßen dürfen. Wir wurden ausgewählt für zwei Auftritte beim TFF Rudolstadt, worüber wir uns sehr gefreut haben. Wir spielen einen Gig auf einer Straßenmusikbühne mit Anlage, und einen Live "ohne alles" (naja, fast).

Ein besonderes Highlight ist erneut unser (fast schon traditionelles) Konzert open air vor dem Forsthaus Steinhaus in Bergisch Galdbach. 

Wir spielen allerdings auch gern im kleineren Rahmen und freuen uns über jede Anfrage.

Unsere aktuellen Konzerttermine findet man hier.

Wir freuen uns sehr auf Sie/Euch. Bis dahin viele Grüße von den Gambrini.

 

20. Januar 2010

Wir wünschen Euch/Ihnen allen ein gutes, friedvolles und gesundes neues Jahrzehnt! Das neue Jahr ist nun auch schon wieder eine Monat alt und unser Erstlingswerk „Eyah!“ ist seit knapp zwei Monaten erschienen. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Reaktionen bislang durchwegs positiv waren. Mit einer Debüt-CD für die „Bestenliste 2/2010 beim Preis der deutschen Schallplattenkritik“ nominiert zu werden - darüber haben wir uns sehr gefreut. Und wir sind natürlich stolz darauf. 

Auch in der Liederbestenliste des Vereins für deutschsprachige Musik (www.liederbestenliste.de) ist Gambrinus vertreten. In der Februar-Wertung stieg unser Song "Junge Paare auf den Bänken" von Platz 40 auf Platz 26. Das Lied "Der Graben" jedoch stieg von Platz 23 auf Platz 6! Mal schauen, ob wir es noch weiter nach vorne schaffen werden. Auf jeden Fall lohnt es sich, die Website des Vereins anzuschauen, dort finden sich auch Hinweise auf die Radiosender, die die Liederbestenlisten ausstrahlen sowie die Sendetermine.

Die Zeitschrift Folker berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe durchaus positiv über unsere CD (s. „Andere über uns“) und auch die Festivalleitung des Venner Folkfrühling war von unserer CD so angetan, dass sie uns für den Eröffnungsabend des diesjährigen Festivals verpflichtet haben. Wir freuen uns schon sehr darauf, dort aufzutreten, verdanken wir doch das ein oder andere unserer Repertoirestücke dem Besuch dieses Festivals. Auf ihrer Homepage haben die Venner übrigens eine Rezension unserer CD veröffentlicht. Es lohnt sich, mal auf der Website des Festivals vorbeizusurfen und vor allem, das Festival zu besuchen. Dieses Jahr findet das Festival zum 12. Mal statt, vom 7. bis zum 9. Mai.

Wir wünschen  Euch/Ihnen eine gute Zeit – wir sehen uns hoffentlich bald bei einem Konzert.


GAM out-now-nur-cover

15. November 2009

So sieht sie aus, unsere erste CD :

Trackliste:

  1. A'l entrada del temps clar
  2. The Water is wide
  3. Junge Paare auf den Bänken
  4. My Ain country
  5. Galicische Tänze
  6. Schlemmerlied
  7. Madame Goulou
  8. Ouwe
  9. Tiny Fish for Japan
  10. Culloden's Harvest
  11. Der Graben
  12. La belle inconnue
  13. The Bergen
  14. Mayn Rue-Plats


Aufgenommen und gemastert von Matthias Krauss in den Timelock-Studios in Kerpen.
Artwork: Matthias Dunkel von den sonsofipanema
Fotos: Ingo Nordhofen, Witten

Die CD ist im Handel nicht erhältlich - nur bei uns für nur 15,- Euro zzgl. Versandkosten. Bestellungen bitte per E-Mail an

info<ät>gambrinus-folk.de


12. November 2009

Die Spannung steigt ... und am Samstag, den 14.11.2009 unsere große Fete. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, neue PA-Boxen sind gekauft, alle Besorgungen gemacht und die fertige CD ist auch schon geliefert. Naja, zumindest teilweise.

Und da wir nun auch ein neues, extra für uns gestaltetes Bandlogo und ein modernes Design für die CD haben, musste natürlich auch die Website völlig neu gestaltet werden. Wir wünschen Euch / Ihnen viel Spaß damit. Ab Sonntag, dem 15.11.2009 kann dann auf der Website auch das Cover unserer CD bewundert werden.


16. September 2009

GAMBRINUS-DIALOG

Christine: EYAH!!!!
Uli: Sie ist fertig!
Mathias: Wer ist fertig?
Christine: Die CD ist fertig!
Thomas: Ey. Ja?
Uli: Jaaa!!!
Alle Gambrini: EYAH!!!!!!!

Deshalb freuen wir uns, Euch/Sie ganz herzlich einladen zu dürfen, zur großen Releaseparty der CD „Eyah!“, am 14. November 2009, Beginn 19.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr im Kölner Jugendpark (im großen Saal) "im Rheinpark Zoobrücke" Sachsenbergstraße, 51063 Köln. Wir spielen für Euch live das Programm unserer CD „Eyah“ (und vielleicht noch etwas mehr …) Der Eintritt ist kostenlos (und wenn's Euch/Ihnen gefallen hat, werden Spenden zur Finanzierung der Fete gern entgegengenommen). 

Wir werden Kölsch und Softdrinks zu zivilen Preisen anbieten. Da wir den Ausschank selbst organisieren, bitten wir zur Erleichterung der Planung diejenigen, die schon sicher wissen, dass sie kommen werden, uns bis zum 8. November Bescheid zu geben. Danke! Wir sind zu erreichen unter::…

info<ät>Gambrinus-folk.de   oder   Uli<ät>gambrinus-folk.de  oder telefonisch: 02133-210900

Wir freuen uns sehr auf Euch!

Christine, Thomas, Mathias und Uli
 

Mai 2009

Dass der Mai alles neu macht, weiß schon das Volkslied und in 2009 gilt das ganz besonders für Gambrinus. Zum einen haben wir unsere Internetseite komplett überarbeitet. Das "Facelifting" war erforderlich geworden, weil nicht alle neuen Internetbrowser unsere Homepage richtig anzeigen konnten. Deshalb haben wir unseren Internetauftritt mit einem professionellen Programm neu gestaltet.

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am ersten Mai tanzten die Gambrini nicht in denselben, sondern ins Studio zur abschließenden Aufnahmesession. Zehn Songs sind bereits im Kasten, weitere vier werden es hofentlich am Ende der Session sein. Mit anderen Worten: Unsere erste CD ist fast fertig. Wir hoffen, dass wir sie bis zum Sommer fertig bekommen.

Bömmel Lückerath von den Bläck Fööss hat uns gebeten, das Eröffnungskonzert des diesjährigen Rath-Heumarer Musikfestivals zu spielen - open air am 17. Mai 2009. Wir freuen uns sehr darauf und hoffen, dass der gute Petrus mitspielt (nicht in der Band - rein wettertechnisch, versteht sich!"
 

Dezember 2008

…and so it goes … Der Oktober war ein wunderbarer Monat für Gambrinus: Zwei „große“ Konzerte, eins mit „voller“ PA, eines semiakustisch. Übers lange Wochenende Anfang Oktober sind wir ins Osnabrücker Land gefahren und haben uns in Venne zur Intensivprobe eingemietet. Wenn man in einer Band jede Menge viel Instrumente spielt, dann bringt das zwar einen sehr abwechslungsreichen Sound, aber auch logistische Probleme mit sich. Für uns war das Proben mit voller PA und die Erfahrung mit der Tontechnik ungemein wichtig und sowohl für die Musiker als auch für den Tontechniker anstrengend, aber sehr aufschlussreich. Genauso das Erlebnis, auf einer großen Bühne zu stehen im Gasthaus Linnenschmidt, im dem auch die Konzerte des Venner Folkfrühlingsfestivals stattfinden. Das Publikum war großartig und für uns war es eine Freude, in Venne spielen zu dürfen.

Fotos von dem Konzert gibt es im Fotoalbum.

Dann war zwei Wochen später der semiakustische Auftritt im Feuerschlösschen in Bad Honnef für uns ein absolutes Highlight. Wir wurden auf einer Welle der Sympathie getragen und es gab viel Applaus und ein sehr gutes Feedback. Das Publikum in Bad Honnef ist wirklich großartig und wir haben uns einfach nur wunderbar gefühlt. Ein großes Dankeschön geht an nicht nur an die Zuhörer – es waren satte 70 –, sondern auch an die Veranstalter, die es uns erneut ermöglicht haben, im Feuerschlösschen aufzutreten. Bis bald! Fotos von dem Konzert gibt es im Fotoalbum, eine Konzertkritik findet ihr hier.

Und was kommt nun? Im Dezember 2008 gibt es wiederum einen Auftritt bei einer Buchpräsentation der Geschichtswerkstatt Köln-Brück. Zu Beginn des kommenden Jahres sind Auftritte im Kulturkeller im Bürgerhaus Köln-Kalk und in der City-Buchhandlung in Dormagen (Lyrik und Musik) geplant. Und dann steht wieder mal ein großes Konzert in unserem „Kölner Wohnzimmer“, der Ökoweinhandlung Trehörn an. Natürlich sind wir immer und jederzeit für Einladungen dankbar, oder für Hinweise, wo man auftreten kann. Man sieht sich hoffentlich bald! In dem Sinne wünschen wir Euch eine wunderbare Adventszeit.
 

September 2008

Wir freuen uns riesig: Im Oktober geht‘s nach Venne. Wir werden dort das lange Wochenende mit viel Musik verbringen. Das Schönste: Am Samstag, den 4. Oktober treten wir im legendären Gasthaus Linnenschmidt auf, in dessen heiligen Hallen in jedem Frühjahr die Hauptbühne des Venner Folkfrühling zu finden ist. Näheres bei den Konzertterminen.

Für diesen Auftritt musste natürlich ein aktuelles Poster her. Zwei Varianten waren in der Auswahl. Wir haben uns für die untere Variante entschieden. Ein paar weitere Versuche findet ihr im Fotoalbum

    

Juni 2008

Der Verein Folk im Feuerschlösschen e.V in Bad Honnef hat uns eingeladen, im Oktober im FiF aufzutreten. Angesichts der illustren Namen, die sonst bei diesem äußerst engagierten Verein auftreten, fühlen wir uns geehrt und freuen uns sehr, auch in der neuen Formation dort zu spielen. Das erste Konzert in Bad Honnef (noch in der alten Formation) gehörte zu den schönsten und intensivsten, die wir jemals hatten. Ein wunderbarer Saal mit viel Atmosphäre und ein sehr geneigtes Publikum  lassen das Konzert in bleibender Erinnerung. Wir freuen uns schon jetzt und hoffen, dass auch einige unserer Kölner und Dormagener Fans den Weg dorthin finden werden. Den Termin und genauere Angaben findet ihr auf der Seite Konzerttermine.
 

März 2008

Buchpräsentation der Geschichtswerkstatt Köln-Kalk mit Gambrinus.

Es hat gedauert, bis zu diesen Gambri-News. Der Grund dafür ist eher ein erfreulicher, denn unsere Folkgruppe ist emsiger denn je. Wir haben die zurückliegenden Monate genutzt, um unser Repertoire zu erweitern und zu verbessern. Christine, Mathias, Thomas und Uli hoffen, dass 2008 das Gambrinus-Jahr wird. Dazu brauchen wir noch ein paar Auftrittsangebote. Wer also eine Idee hat, wo wir auftreten könnten, sollte es uns mitteilen unter info<ät>gambrinus-folk.de.

Die nächste Gelegenheit, unserer Musik zu lauschen, ist kein eigenständiges Konzert, sondern eine Buchpräsentation, die wir musikalisch umrahmen. Dafür spielen wir dort einige Stücke, die sich nicht in unserem regulären Repertoire wiederfinden, sondern eigens für diesen Anlass einstudiert wurden. Wer sich für Geschichte interessiert, hier speziell für Kölner Geschichte und dann besonders  für die Kalker Geschichte, dem sei der 03. April empfohlen. Die Geschichtswerkstatt Köln-Kalk präsentiert ihr neues Buch mit dem Titel: „Spuren in die Vergangenheit - Der Alte Kalker Friedhof“. Wer mehr hierzu wissen will, klicke auf diesen Link zur Homepage www.gw-kalk.de .

Gambrinus wird, wie eingangs erwähnt, den musikalischen Rahmen bieten mit passenden Liedern zu Tod, Krieg und Vergänglichkeit – natürlich „kontrastissimo“ – mal zum schmunzeln, mal zum nachdenken. 


Gambrinus wird auf www.Folk-Alley.com gern genommen

Wir schrieben es bereits in den letzten „Gambri-News“: Zwei Stücke von unser Demo-CD sind auch auf der amerikanischen Internet-Radio-Station „Folk Alley“ online zu hören (man kann sie auch herunterladen!).

Seit Januar bis Mitte Juni 2008  wurden die „Galician Dance Tunes“ immerhin 185 mal abgespielt und mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet; „Majn Rueplats“ wurde 160 mal abgerufen und ebenfalls mit 4 Sternen honoriert. Wir danken allen, die für uns gewertet haben!
  

Gambrinus nun mit eigenem Tontechniker

Jaja, so ist das, wenn man „unplugged“ auf akustischen Instrumenten spielt. Mit dem Saxofon haben wir uns zwar einen coolen Sound eingehandelt, aber auch das Problem, dass leise Instrumente wie die Drehleier  ;-)) nicht mehr richtig herauszuhören sind.  Mit anderen Worten: wir brauchten einen Tontechniker! Und wir haben einen gefunden: Jannes Wittschier (El Jannes) mittlerer Spross unseres Bandmitglieds Mathias wird künftig für uns die Live-Technik betreuen. Eine entsprechende Technik-Probe verlief äußerst vielversprechend (auf Neudeutsch: „boah, ey, geiler Sound, Jannes!“) und lässt uns frohen Mutes in die Zukunft blicken—2008 kann kommen!